Projekt Beschreibung

Theaterstück „S‘ Klassentreffa“

Komödie in 3 Akten von Werner Zell
in der Turn- und Festhalle Darmsheim
Spielzeit: 2013

Als im Sommer des vergangenen Jahres unsere Rappenbaum Schule mangels Schülerzahlen ihre Tore für immer schließen musste, fiel es plötzlich einigen Ehemaligen „siedig heiß ei“, dass man eigentlich auch ein Klassentreffen organisieren könnte. Da selbst bei uns auf dem Dorf, durch Wegheirat und Beruf, sich viele aus den Augen verloren haben, wäre so ein Wiedersehen sicher sehr schön, bei dem die alten Zeiten mit unseren Ruhmestaten, oder ehrlicher gesagt, Schandtaten, wieder in der Erinnerung aufgefrischt werden könnten. Aber auch die Neugier, was die oder der Einzelne in seinem Leben erreicht, oder gar vemasselt hat, war sicherlich der Antrieb für unsere immer umtriebige Hilde, jetzt verheiratete Hermann, zu diesem Klassentreffen einzuladen.

Nicht, dass ich nicht auch gerne wieder alte Kumpane treffen würde, aber die Erinnerung an einige Pauker lösen noch heute leichte Beklemmungen aus. Wenn ich nur an den Schlüsselbund denke, der ganz unvermittelt geflogen kam und an meiner Nase landete, nur weil ich meinem Nachbarn gerade erklärte, wie man mit einem rechten Haken am besten den Solarplexus trifft. Gut ich hatte es auch sehr lebensnah demonstriert. Dafür hatte ich dann eine blutige Nase.

Aber auch ausgerechnet mit der Hilde stand ich lange auf Kriegsfuß. Es war beim Schlittenfahren, als wir auf der total vereisten Rodelbahn nicht mehr bremsen konnten. Ich rettete mich durch Abspringen und meine Copilotin Hilde landete im eiskalten Wasser des ausgerechnet dort schön tiefen Bachs. Es folgte für mich eine gehörige Tracht Prügel von ihrem großen Bruder, der hier seine Erfahrungen, die er sich in der Boxstaffel in Böblingen erworben hatte, auch voll zeigen musste. Seither ist unser kameradschaftliches Verhältnis leicht gestört und es ist vielleicht gar nicht so schlecht, dass ich im Moment keine Zeit habe an dem Klassentreffen teilzunehmen.

Vielleicht kann mir jemand unter Ihnen, den Zuschauern, einmal davon berichten. Deshalb, gut aufgepasst und viel Vergnügen.

Die Personen und ihre Darsteller:

Manfred Hermann, ein gestandener Mann Gerhard Moroff
Hilde Hermann, seine umtriebige Frau Heidrun Böttinger
Julia Hermann, deren nicht gerade zurückhaltende Tochter Sigrid Schmid
Martin Hasenmäule, philosophierender Pedant Gerhard Manz
Ronald Dolderer, Klassenkamerad, recht bodenständig Günter Moroff
Sonja Triebel, Klassenkameradin, aufgetakelt und hochgestochen Sigrid Laier
Daniela Sprudler, ebenfalls gleiche Klasse, aber nicht deren Freundin Birgit Gaal

Regie: Gemeinschaftsproduktion
Bühnenbild: Unsere bewährte Rentnercrew
Technik: Paul Böttinger
Masken und Frisuren: Sigrid Schmid
Souffleuse: Tanja Magenau
Ort der Handlung: Wohnzimmer der Hermanns
Zeit: Gegenwart